Herausforderung als Aufforderung

Vielleicht will die Ver-rückte Zeit uns langsam herausfordern, um zu erkennen, dass wir jetzt etwas ändern müssen, wenn wir eine bessere Zukunft wollen. Es scheit, dass wir die Botschaft der letzten Zeit noch nicht verstanden haben. Es ist vielen noch nicht klar, in welche Abhängigkeit wir geraten sind. Der Luxus, fast alles käuflich im Übermass für uns zur Verfügung zu haben, lässt uns vergessen, dass es anders sein könnte. Durch den materiellen Wohlstand haben wir verlernt, die einfachsten Dinge, die uns die wilde Natur schenkt, für die Gesundheit und unser Wohlergehen achtsam und sorgfältig zu nutzen.

Es ist längst an der Zeit, sich die eigene Naturapotheke bereit zu halten, wenn wir kurzfristig aus dem Gleichgewicht geschupst werden. Es kann nicht sein, einzig der Chemieindustrie die Aufgabe für jedes kleine Wehwehchen zu überlassen.

Gerade in den kommenden Frühlingswochen und Sommermonaten bietet sich die Natur an, ja sie fordert uns buchstäblich auf, sie für unser leibliches und seelisches Wohl zu nutzen und selber ein paar wichtige Heilmittelchen zu konservieren. Nie vorher hatten wir solche Möglichkeit, uns soviel naturheilkundliches Wissen anzueignen. Doch all das Wissen bringt nichts, wenn wir schnell den Geldbeutel zücken, um genau das zu kaufen, was in unserer nächsten Umgebung wächst, oder wir in einem Topf oder Gärtchen anpflanzen könnten.

Die Natur fordert uns geradezu auf, ihr wieder die Achtung und den Wert zu schenken, die sie verdient.

Die Menschen, die mich seit Jahren kennen, wissen, dass ich mein Hexenwissen gerne teile und mich selber immer wieder herausfordere Neues auszuprobieren.

So habe ich mich entschlossen meine Erfahrungen in kleinen Gruppen oder in Skripts oder Büchern weiterzugeben.

Seit meiner Jugend sind die Pflanzengeister meine täglichen Begleiter. In den letzten Jahren sind die unerschöpflichen Heilwirkungen der Bäume ein Herzensanliegen geworden. In verschiedenen Kursen und Workshops werde ich jedes meiner Geheimnisse darüber ausplaudern. In meinem Buch «Die Kraft der Baumessenzen» und mit den Baumkarten möchte ich Interessierten einen leisen Stupser zum Selbstversuch geben.

Im Workshop «Baumessenzen selber herstellen» zeige ich gerne, wie ich seit Jahren die Essenzen herstelle. Es ist keine grosse Hexerei, aber man muss sich die Zeit nehmen.

Das Heilwissen der Küchenkräuter und Gewürze ist in unsere Kultur wenig bekannt.

Durch einen Freund, der leider längst verstorben, ist bin ich aber vor Jahren neugierig gemacht worden, mehr zu erfahren als nur ein Gericht mit Gewürzen und Kräutern schmackhafter zu machen.

So habe ich mich entschlossen neu einen Kurs anzubieten mit dem Titel «Küchenkräuter als Heilmittel»

Ich möchte aufzeigen welch unbewusstes Potential in den bekanntesten Küchenkräutern steckt. Allein auf dem Fensterbrett, Balkon oder Kräutergärtchen, steht eine Apotheke, die dürfen wir täglich für die Gesundheit verwenden, wenn wir uns bewusst sind, welchen Reichtum wir in nächster Nähe haben.

Nehmen wir die Herausforderung wahr, die Gesundheit und unser Wohl selber in die Hand zu nehmen, statt einfach nur zu konsumieren.

Meine Aufforderung an dich liebe Leserin und lieber Leser ist es, achtvoll und bewusst mit den Naturgeschenken umzugehen.

Die Kursangebote erfährst du, in meinem monatlichen Newsletter. Falls du ihn nicht automatisch erhältst, gib mir einfach deine Emailadresse bekannt.

Mit bäumigen Frühlingsgrüssen.

 

Katharina Hospenthal

Email: katharina@belika.ch

geschrieben am 28. Februar 2022
Kategorie: Uncategorized

Kommentare sind geschlossen.