Brennessel-Tinktur jetzt ansetzen

BrennesselNun sind sie so langsam sichtbar die jungen Brennesseln. Ihre grosse Heilkraft wird oft unterschätzt oder gar als lästiges Unkraut bezeichnet. Vor allem im Frühling wirkt sie wunderbar um den Stoffwechsel anzuregen, indem sie Schlacken aus dem Gewebe transportiert. Man kann sich aus frischen oder getrockneten Brennesselblättern eine Tee brauen, oder eine schmackhafte Suppe mit anderen Kräutern oder auch Kartoffeln zubereiten. Die Brennessel ist  ein echter Kraftspender.

Es ist auch jetzt die beste Zeit eine Brennessel-Tinktur aus den noch jungen Blättern anzusetzen um das ganze Jahr hindurch diese wunderbare Kräutermedizin verfügbar zu haben.

Die Brennessel ist nicht nur ein hervorragendes Heilmittel sondern auch ein traumhaftes Schönheitspflänzchen. Sie wirkt vor allem gegen Schuppen, Haarausfall und verbessert die Durchblutung der Kopfhaut.

Für eine Haarspülung  giesse ich eine gute Handvoll frische Brennesselblätter mit ca. 1 Lt. kochendem Wasser auf und lasse es auf handwarm abkühlen. Entferne die Blätter und füge den Saft einer halben Zitrone oder ein El Apfelessig dazu.  Dann massiere mit einem Teil des Kräuterabgusses die Haare und die  Kopfhaut, ca. 3 Minuten lang, und spüle mit dem Rest nach. Anschliessend trocknen lassen oder mit wenig Wärme föhnen.

Wenn keine frischen Brennesseln vorhanden sind, empfehle ich 30 – 35 Tropfen Brennessel-Tinktur zu verwenden.

Wie Du eine Tinktur selber ansetzen kannst beschreibe ich im Buch „Naturkosmetik selber herstellen“. Dort findest Du viele weitere Tipps um eigen Pflegeprodukte herzustellen. naturkosmetik

So nun wünsche ich viel Spass!

Katharina

geschrieben am 21. Februar 2014
Kategorie: Uncategorized

Kommentare sind geschlossen.