Die Stechpalme – Die feurige Liebhaberin

Die Stechpalme wächst weltweit unabhängig vom Klima, am häufigsten in den Tropen und Subtropen. Sie ist das ganze Jahr grün und trägt zu Weihnachten feuerrote Beeren, die als willkommener Winterschmuck etwas Farbe in die dunkle Jahreszeit bringen.

Stechpalmen können zu einem bis zu fünf oder gar zehn Meter hohen Strauch oder Baum heranwachsen und bis zu 300 Jahre alt werden.

Sie ist ein Tiefwurzler, sie wird auch Christdorn, Ilex, Stechhülse genannt und wird manchmal mit der Steineiche verwechselt. Durch seine tiefen Wurzeln kann sie leicht Trockenheit und Hitze aushalten. Sie wächst besser im atlantischen Klima als bei uns in Mitteleuropa.

Der immergrüne Baum mit den harten, lederartigen und spitzigen Blättern, deutet sein kämpferisches, männlich geprägtes, selbstbewusstes Wesen an.

Als Zier- und Heckenpflanze bietet sie Vögeln willkommene Brutplätze, die dann die Samen fressen und verbreiten. Die Beeren der Stechpalme sind für uns Menschen giftig, auch die stachligen, glänzenden Blätter sind ebenfalls mit Vorsicht zu geniessen.

Die Kraft der Stechpalme öffnet das Herz, leitet negative Gefühle in gesunde Bahnen und transformiert sie mit Liebe. Sie ist ein starkes Symbol für Unvergänglichkeit, Tod, Wiedergeburt und Respekt.

Obwohl die Stechpalme nichts mit einer Palme zu tun hat, wurde sie früher zum Palmsonntag in der Kirche geweiht und zu Kränzen gebunden. Unsere Vorfahren glaubten, dass in Stechpalmen gute Geister hausen, die Menschen und die Tiere vor dem Bösen bewahren. Die Germanen schmückten im Winter ihre Häuser und Ställe mit Stechpalmenzweigen, um Feen und gute Waldgeister anzulocken.

Meine Erfahrungen mit den Baumessenzen: Für meine Stechpalmen-Baumessenz verwende ich die Knospen.

In der praktischen Anwendung konnte ich erfahren, dass sie besonders hilfreich ist, wenn Menschen von den Gefühlen hin und her gerissen werden, einmal himmelhochjauchzend und wieder zu Tode betrübt sind, bei Menschen, die mit ihren turbulenten Gefühlen schlecht umgehen können.

Die Stechpalmen-Baumessenz

Stechpalme in der Ernährung: Die Stechpalme wird in der Ernährung nicht verwendetweil Teile davon, besonders die Beeren giftig sind. Der Verzehr der Beeren würde zu Erbrechen, Durchfall und Darmbeschwerden in grösseren Mengen konsumiert zum Tod führen.

In der Naturmedizin: Früher wurden Blätter und Rinde der Stechpalme  als Heilmittel eingesetzt, vor allem gegen Fieber, Gallenleiden und Gelenkschmerzen. Aus Blättern und Rinden wurde ein Tee oder Tinktur gemacht. Ich rate davon ab, wir haben genügend andere Pflanzen als Alternative.

Heute wird sie noch in der Homöopathie bei Rheuma, Gicht und Harnwegsbeschwerden verwendet.

Auch in der Gemmotherapie findet man die Stechpalme um Schleim auszuleiten und Melancholie , sowie bei chronischen Erkrankungen, wie etwa chronischer Husten, rheumatische Beschwerden, Schwächezustände und Retinadegeneration zu vertreiben.

Bachblüte nach Dr. Bach «Holly» hilft Menschen, die von Eifersucht, Misstrauen, Hass- und Neidgefühlen geplagt sind. Sie lässt ein warmherziges Gefühl wachsen und negative Emotionen wie Wut, Aggression und Neid in Liebe und Wohlgesinnung umwandeln. Man lern offenherziger auf Menschen zuzugehen und fühlt sich geschützt.

In der Kosmetik: Die Verwendung der Stechpalme ist in der Naturkosmetik nicht bekannt. Für eine Salbe gegen chronische rheumatische Beschwerden, liesse sich aber aus jungen Blättern und Knospen einen Ölauszug herstellen, der dann zu einer Salbe weiterverarbeitet werden könnte.

Salben und Cremerezepte sind in meinem Buch zu finden oder in einem Workshop erfahren. Buch: „Naturkosmetik selber herstellen“ ISBN 9783906021379 erhältlich direkt bei mir.

In spiritueller Sicht: Die Stechpalme gilt als sehr spirituelle Pflanze und wächst an Orten mit viel Energie. Die Stechpalme wird auch Christusdorn genannt, Blätter und Beeren erinnern an Dornenkrone und Bluttropfen Christi.

Schon die Signatur dieser Pflanzen verlangt durch ihre spitzen Blätter Respekt. Niemand würde sie ungefragt angreifen. Nur mit Achtsamkeit lässt sie sich bewundern und ihr Wesen studieren.

Mit ihrer wehrhaften, kämpferischen Signatur sollte die Pflanze früher vor bösen Geistern und schwarzer Magie, vor Unfällen, Feuer, und Blitzschlag schützen. Als Talisman wurde gerne ein kleines Holzstück in der Hosentasche mitgetragen. Möglicherweise um in einer speziellen Situation oder Lebensphase die Stacheln ausfahren zu können, um sich selbst zu schützen und Anderen Grenzen aufzuzeigen.

Die Stechpalme zeigt sich aber nicht nur schützend und kriegerisch, sondern auch friedlich mit Kraft und Macht, die nicht zu unterschätzen ist. Die Signatur der roten Beeren mach eine Verbindung zum Herz, damit wir auch zuversichtlich, selbstewusst und dennoch friedlich und freundlich wie eine Stechpalme werden sollen.

In Buch die «Kraft der Baumessenzen» ISBN 9783906945187  sind 36 verschiedene Baumessenzen beschreiben, die als Unterstützung bei seelischen und körperlichen Ungleichgewichten helfen können. Das Buch ist sowohl im Buchhandel als auch direkt bei mir erhältlich.

 Ich liebe es, die Pflanzen in ihrer Vollkommenheit zu betrachten und nicht einfach in gut oder schlecht einzuteilen.

Mit bäumigen Grüssen

Katharina

geschrieben am 29. Dezember 2020

1 Kommentar zu “Die Stechpalme – Die feurige Liebhaberin”

  1. Anneliese Eberhard
    5. Januar 2021 um 1:46 pm

    guten Tag .ich habe ihre Baumkarten von Liliane geschenkt bekommen und würde gerne das Buch kaufen kann ich das über Liliane.natürlich würde ich uch sehr gerne mal persönlich kennenlernen.ich arbeite im Schulhaus mit Liliane zusammen lg Anneliese Eberhard 077 44323 53