Der Mandelbaum – der Freiheitsliebende

Der Mandelbaum wird seit mehreren tausend Jahren angepflanzt und stammt vermutlich aus Asien. Er gedeiht in südlichen europäischen Ländern. Von den verschiedenen Sorten unterscheiden wir wir vor allem die Süss- und Bittermandeln.

Der Mandelbaum mit seiner ganz besonderen Ausstrahlung, vor allem wenn er als einer der frühesten Bäume im Frühling blüht, berührt das Herz und zieht die Blicke auf sich. Ich habe mich schon oft in Salento (Süditalien) von den traumhaften Mandelblüten inspirieren lassen. Seine etwas unförmig anmutenden, krumm gewachsenen Äste mindern keinesfalls deren Ausstrahlung.Mandelbaum

Als Kraftbaum strahlt er innere Ruhe, und Freiheit aus. Er fordert uns auf ,den inneren Frieden zu finden und uns so zu akzeptieren wie wir sind, ob zerzaust oder zurechtgemacht. Er erlaubt uns zu unseren Schwächen zu stehen sowie über Dinge zu sprechen, die wir bis jetzt verheimlicht haben. Er kann helfen das Herz zu öffnen und dem Lauf der Dinge freies Geleit zu geben.

Ein altes Sprichwort sagt zu Recht:

“Wer eine süße Mandel essen will, muss die harte Schale zerbrechen.”

In der Küche sind die Früchte des Mandelbaumes nicht weg zu denken. Als Mandelkerne, Marzipan bis zur Mandelmilch bereichen sie unseren Lebensmittelkorb. Wer kennt denn diese beinahe unentbehrliche Backzutat nicht?

Doch ist es längst nicht alles, was die Frucht des Mandelbaumes zu bieten hat.

In der Naturkosmetik spielt das wertvolle Mandelöl eine wesentliche Rolle. Von der Babypflege, bis hin zur nährenden Handcreme ist diese Zutat beinahe unverzichtbar.

Ich habe eine Essenz aus Mandelblütenknospen hergestellt, die ich ab und zu benütze wenn ich das Gefühl habe mehr Selbstakzeptanz zu benötigen.

Gerade wenn ich die Mandel-Baumkarte ziehe, kann sie mich auf eine solche Situation hinweisen.

So wünsche ich dir lieber Leser geniesse die Süsse des Lebens und nimm dir alle Freiheit deine Träume zu leben.

Mit bäumigen Grüssen

Katharina

geschrieben am 27. Februar 2018

Kommentare sind geschlossen.