Der Lorbeerbaum – der Siegreiche

Der echte Lorbeer, stammt wahrscheinlich aus Kleinasien und kam von dort in die Mittelmeerländer. Er ist mit dem Zimt verwandt und gedeiht prächtig auch in meinem Garten.

In der griechischen Mythologie wird er als heiliger Baum gepriesen. Der Sonnengott Apollo soll sich in die wunderschöne Nymphe Daphne verliebt haben. Diese erwiderte ihm aber die Liebe nicht. Als ihr die beharrlichen Liebesbekundungen von Apollo zuviel wurden, bat sie die Götter sie zu schützen. Sie verwandelten Daphne in einen Lorbeerbaum. Das hinderte den verliebten Apollo aber nicht, ihr weiter nachzustellen, denn jetzt konnte Daphne nicht mehr fliehen, er konnte sie so jederzeit küssen. Damit er stets mit ihr verbunden war, flocht er einen Lorbeerkranz und trug ihn immer bei sich.Lorbeer

Seit dieser Zeit wird der Lorbeer mit Erfolg, Beharrlichkeit, und Selbsterkenntnis in Verbindung gebracht. Den Lorbeerkranz trugen einst Kaiser und Könige. Noch heute werden in traditionellen sportlichen Wettkämpfer die Sieger mit Lorbeerkränzen geehrt.

Der Lorbeer fordert uns auf, nicht aufzugeben wenn Herausforderungen anstehen. Wir kennen den Spruch:

„lass dich nicht auf den Lorbeeren ausruhen“

So fordert er beharrlich, an uns zu glauben und nicht vor den Problemen wegzulaufen, an das Gute zu glauben und die Schönheiten mit allen Sinnen wahrzunehmen. Auch einmal stolz sein dürfen, auf das was wir schon erreicht haben, ist sicher eine wichtige Botschaft des Lorbeerbaumes.

Das Lorbeerblatt ist auch ein wunderbares Heilmittel und mehr als nur als Küchengewürz einzusetzen. Es reinigt den Körper, hilft bei Atemproblemen und verbessert die Stimmung. Schon früher hat man die Blätter als Antiparasitenmittel erfolgreich eingesetzt. Mit dem Lorbeer soll sogar der Alterungsprozess verlangsamt werden.

Als energetischer Schutz hängt man Kränze bei den Eingängen auf, um vor bösen Gedanken, Krankheiten und Dämonen zu schützen.

Die getrockneten Lorbeerblätter werden auch als Räucherpflanze zur Steigerung des Selbstvertrauens und zum Schutz und Harmonie der Wohnung benützt. Selbst ungeliebte Insekten können damit ferngehalten werden.

Aus den Blütenknospen habe ich mir eine Essenz hergestellt und zusammen mit den Baumkarten bin ich jederzeit mit dem Lorbeer verbunden.

Falls du auch Erfahrungen mit dem Lorbeer gemacht hast kannst due es gerne in der Rubrik Kommentar schreiben,

Mit bäumigen Grüssen

Katharina

geschrieben am 25. Februar 2018

1 Kommentar zu “Der Lorbeerbaum – der Siegreiche”

  1. Martha Gambirasio
    26. Februar 2018 um 12:10 am

    Ja liebe Katharina das versuche ich gerade , mich den Problemen zustellen . Vielleicht hilft es, wenn ich einen Zweig in die Wohnung nehme , zu Vertrauen dass alles gut kommt . Danke für die Idée