DANKE – DANKE – DANKE!

Bald geht ein intensives Erlebnisjahr zu Ende. Da liegt es Nahe einmal auf das zurück zu blicken, was so gerade in meiner Erinnerung auftaucht.

Es war ein Jahr voller ungeplanter Herausforderungen, das mich oft zum spontanen Handeln und Entscheiden gezwungen hat. Dabei hatte ich alles, was ich tun wollte, so gut geplant und mich auf vieles vorbereitet. Ich konnte mir zum Beispiel nicht vorstellen meine Seminare, die mir so am Herzen liegen, in den Hintergrund zu schieben.

Durch die Diagnose „Krebs“ bei meinem Partner, wurde plötzlich vieles wichtig, was völlig ungeplant war. Das Leben zwang mich, ganz schnell zum Umdenken. Langes Hinterfragen half da nichts, denn vieles musste einfach angepackt werden. Dabei durfte ich ungeahnte Erfahrungen sammeln, die ich sonst nie gemacht hätte.

So viel Anteilnahme hätte niemand erwarten können. Spontane Hilfsangebote kamen von Familienmitgliedern, Nachbarn, Bekannten und Seminarteilnehmern. Überwältigend – dies konnte ich wirklich nicht erwarten, es war echt ungewohnt und wunderbar. Vorher war es meistens so, dass Menschen, die mit mir den Kontakt suchten, Hilfe oder Anregungen von mir beanspruchten. Die ich auch leichten Herzens angeboten hatte, als ehemalige Therapeutin Lebensbegleiterin und Seminarleiterin war ich das schliesslich gewohnt. Aber nun auf Hilfe angewiesen zu sein – ist doch noch einmal ganz etwas anderes. Um Hilfe auch mal zu bitten ist weit schwieriger als sie anzubieten.

Im Nachhinein bin ich einfach von ganzem Herzen dankbar für die vielen Erlebnisse und Zuwendungen, die ich ohne die „schicksalshafte“ Herausforderung nicht gemacht hätte.

Jawohl! Planung ist eins – aber Er-Leben manchmal etwas ganz anderes.

In der Zwischenzeit hat sich auch der Gesundheitszustand meines Partners sehr gut entwickelt. Dafür bin ich den Schul-, den Natur-Medizinern und allen Betreuern von Herzen dankbar.

Danken möchte ich für die unzähligen Mails, Telefone, Whatsapp, die mich immer dann erreichten, wenn ich moralische Unterstützung nötig hatte. Hier hat wahrscheinlich oft die Telepathie das Nötige beigetragen.

So freue ich mich natürlich weiterhin auf jeden Kontakt jeglicher Art – auch auf Facebook.

Ich habe nun vor, wieder Seminare in meiner wunderschönen, französischen Umgebung anzubieten. In künftigen persönlichen Newsletter werde ich über aktuelle Aktivitäten informieren. Um den Newsletter zu erhalten schreiben Sie uns einfach eine Mail auf: info@belika.ch.

Auch für persönliche Besuche ist sicher ein Bett, in unserem Gästehaus, frei und mit einem guten Schluck Burgunder würden wir auf gemeinsame Momente und Gespräche anstossen.

Ich wünsche Euch allen, die diese Zeilen lesen eine besinnliche Zeit und viele unerhoffte Momente der Dankbarkeit.

Von Herzen

Katharina Hospenthal

geschrieben am 1. Dezember 2015

1 Kommentar zu “DANKE – DANKE – DANKE!”

  1. simone hof
    2. Dezember 2015 um 6:27 pm

    liebe Katharina
    jetzt verstehe ich….mit Irene Chaikalis haben wir überlegt, was bei Dir einschneidendes passiert ist….ich habe oft an Dich gedacht und Dir eine gute Portion Wohlwollen geschickt, ich hatte die Idee Du/Ihr könntet es gebrauchen….Es macht auch Mit zu hören Dass Du viele Hilfestellungen bekommen hast, dass das nicht einfach ist glaube ich sofort….

    Ich wünsche Euch eine zufriedene Adventszeit von ganzem Herzen

    Simone