Baumessenzen bei Verlust und Trauer

Zeiten von Verlust und Trauer sind sehr von Emotionen geprägt. Sie laufen nicht nur im Kopf ab, sondern beeinflussen auch unsere Körperfunktionen und unser Verhalten. Tiefgreifende Verlustängste und unbearbeitete Trauergefühle werden zu ständigen Energieräubern.

In der Chinesischen Medizin wird Verlust und Trauer dem Herbst und dem Metallelement zugeordnet, es symbolisiert somit eine Zeit in der sich in der Natur alles zurückzieht, versteift oder abstirbt.

Die Energie zieht sich im wahrsten Sinne des Wortes zurück.

Sowohl der Verlust des Arbeitsplatzes, eines lieben Menschen, ja sogar der Verlust der Körperkraft infolge von Krankheit können der Auslöser einer tiefsitzenden Trauer-Emotion sein. Sie ist so komplex und basiert oft auf Nicht-Annahme und Nicht-Akzeptanz einer momentanen Situation. Sie spiegelt sich in einer gewissen Unbeweglichkeit und der Sehnsucht nach Vergangenem. Damit sind nicht selten belastende Schuldgefühle verbunden. Existenzangst, Verbitterung, Angst vor dem Alleinsein machen das Leben schwer und behindern den Fluss der Energie in Körper und Geist.

Diese Gruppe von Emotionen blockiert die Energie um Neues zu beginnen und Vergangenes zu akzeptieren. In dieser Situation sind die Wahrnehmung und Sinnesempfindung stark eingeschränkt.

Körperlich wird in erster Linie die Funktion der Lunge und des Dickdarms geschwächt.  Es verschlägt es uns buchstäblich den Atem und lässt Altes nicht los.

Das Leben kommt buchstäblich in Stottern. Lungenprobleme und Darmerkrankungen sowie degenerative Erkrankungen sind die Folge, wenn diese Situation lange andauert. Wichtige Lebensfunktionen wie Atem, Herzfunktion, Peristaltik des Darms, Verdauung und Ausscheidung sind eingeschränkt.

Auf der anderen Seite werden viele Wünsche und Visionen weit in den Hintergrund gedrängt. Dabei wären sie die Samen für mehr Lebensenergie und Erneuerung.

Mit gezielten Baumessenzen können wir auf der energetischen Ebene mithelfen die Emotionen in den Griff zu bekommen.

Wenn es darum geht leichter über blockierenden Situationen hinweg zu kommen habe ich in langjähriger Erfahrung herausgefunden, dass bei Verlust und Trauer folgende Essenzen eine positive Unterstützung sein können. Damit lässt sich leichter vergangenes loslassen, um Urvertrauen zu gelangen und  neues Selbstvertrauen, mehr Mut und neuen Schwung zu schöpfen.

Meine Baumessenzenmischung Nr. 1

Buche, Kiefer, Lorbeerbaum, Olivenbaum, Nussbaum, Silberweide, Trauerweide.

Zusätzlich sind folgende Essenzen in Betracht zu ziehen: Hainbuche, Lebensbaum, Mandelbaum, Süsskastaniebaum.

Anhand von persönlichen Tests oder mit Zuhilfenahme meiner Baumkarten finden wir schnell heraus welche Essenz gerade richtig ist.

Essenzen von diesen Bäumen ersetzen aber nicht den Besuch beim Arzt.

Selbsterfahrung und Selbstverantwortung ist der Weg, der uns zu uns selber führt.

Mit bäumigen Grüssen

Katharina

 

geschrieben am 14. April 2020

Kommentare sind geschlossen.